Gisela Rudolf

Gisela Rudolf, geboren im Wallis, wuchs in der „Üsserschwiz“ auf.

 

Nach Sprachstudien in den USA, Frankreich und Italien arbeitete Rudolf über zwanzig Jahre bei einer Tageszeitung, parallel zu ihrer journalistischen Arbeit wendete sie sich der Schriftstellerei zu.

 

Ihr erster Roman, „Seine Wohnung in Florenz“, erschien 1983, danach folgten eine Reihe weiterer Romane und Prosaarbeiten, u. a. „Gottloses Glück“ (1989), „…wenn du es nicht lassen kannst“ (2002) und zahlreiche Beiträge in Anthologien.

 

Gisela Rudolf lebt seit 2005 mit ihrer Familie in Solothurn.
(Foto: Jürgen Bauer)