Christoph Höhtker

© Alexandra Sonntag

Christoph Höhtker, 1967 in Bielefeld geboren, Soziologiestudium. Lebt seit 2004 in Genf und arbeitet dort für eine internationale Organisation.

 

Bislang erschien im Rahmen der «Frank-Stremmer-Trilogie» Die schreckliche Wirklichkeit des Lebens an meiner Seite (Berlin Verlag, 2013), Alles sehen (Ventil, 2015; nominiert für den Schweizer Buchpreis 2016) und Das Jahr der Frauen (weissbooks.w, 2017; Longlist Deutscher Buchpreis 2017); Schlachthof und Ordnung ist sein jüngster Roman. Daneben publiziert Christoph Höhtker in unregelmäßigen Abständen eine besondere Art von «Reiseberichten» in der NZZ, der Welt, der Zeit, in Konkret, der WOZ oder im Magazin des Tages-Anzeiger.

 

»Höhtkers steile Statements besitzen einen abgebrühten Wortwitz und einen spektakulär höhnischen Geistreichtum. Das ist grotesk und aberwitzig, durchgeknallt und überdreht, verrückt traurig und herzzerreißend komisch.« Michael Kluger, Frankfurter Neue Presse

 

Zu einem ausführlichen Interview mit Christoph Höhtker geht es hier.

Christoph Höhtker bei weissbooks.w:

Schlachthof und Ordnung

Roman

Gebunden mit Schutzumschlag

Großes Format, 409 Seiten

ISBN: 978-3-86337-180-7

Hier bestellen

Das Jahr der Frauen

Roman

Gebunden mit Schutzumschlag

Großes Format, 256 Seiten

ISBN: 978-3-86337-118-0

Auch als eBook erhältlich

ISBN: 978-3-86337-137-1

Hier bestellen