Esma Annemon Dil, Ariane Sommer

Foreign Affairs

Pressestimmen

"„Dieses Buch ist sexy. Nicht nur, weil sich der Umschlag wie eine Schlangenhaut anfühlt. In 34 short stories wird der Geschlechterkampf thematisiert. Aber: Die Frauen sind nicht die Opfer, sie instrumentalisieren die Männer und nehmen sich, was sie wollen. Manchmal scheitern sie auch an ihrer eigenen Stärke, was die Erzählungen so human macht.“ "

Schweizer Illustrierte

"„Eigentlich geht es also um die Abwesenheit der Liebe in der globalisierten Reichen-und-Schönen-Welt, deren Fassade in Glamourmagazinen abgebildet ist. (...) Foreign Affairs ist der fiktionalisierte Blick hinter die Kulissen, aus der Erzählperspektive von jungen Frauen, die sehr genau um ihre Rolle wissen.“ "

Süddeutsche Zeitung

"„Esma Annemon Dil und Ariane Sommer blicken hinter die Fassade der Glitzerwelt, erzählen von der Lieb- und Leblosigkeit der Reichen und Schönen und all jenen, die es sein wollen.“ "

3sat, Kulturzeit

"„Ein modernes Buch über Frauen im Spannungsfeld von Lust und Lebensgier, Verletzlichkeit und Verlorenheit.“ "

Berliner Morgenpost

"„Das sind richtige Short-Stories, die nicht nur sexy sind sondern auch den Nerv der Zeit treffen. Die Geschichten sind eingedampft auf die Pointe und haben unglaublich viele starke erste Sätze.. Foreign Affairs kann man ohne weiteres als ein scharfes Teil bezeichnen.“ "

Peter Hetzel, SAT1

"„34 spannende, ironische Geschichten über Einsamkeit und Glamour, Männer und menschliche Abgründe.“"

Bild Frankfurt

"„Ein Buch über die Einsamkeit hinter der Glamourfassade ... Eine wunderbare Kurzgeschichten-Sammlung.“ "

Bunte

"„Die Solostimmen der Protagonistinnen bilden einen Chor, der vom Leben global-urbaner junger Frauen erzählt, von diesen neuen Biografien, die sich wie in einem Orbit rund um die Welt abspielen (...) Mal todtraurig oder kühl, dann wieder sexy und voller Witz berichten Sommer und Dil über die Existenz zwischen Rausch und Einsamkeit, gestern und morgen, coolem Bluff und gut verborgener Empfindsamkeit.“ "

Vogue

"„Esma Annemon Dil und Ariane Sommer erzählen von ihren Reisen durch die Glamourwelt - lässig, locker und sonnendurchflutet wie Los Angeles.“ "

Bild am Sonntag

"„Hot Stuff fürs Sonnenbad“ "

stern

"„Harte Geschichten sind das, böse, traurige, schmerzhafte.“ "

Abendzeitung

"„Ein belletristisches Kleinod.“ "

taz Blog