„Seine Existenz war ihm aus allen Fugen geraten, und er wusste es.“

Daniel Walter, Sohn des Schweizer Verlegers und Schriftstellers Otto F. Walter, galt einmal als große Hoffnung der Schweizer Literatur. In jungen Jahren experimentierte er mit vielen Formen,  veröffentlichte – 1975 und 1984 – zwei Bücher, wurde aber dann von einer schweren psychischen Erkrankung heimgesucht, die ihn bis zu seinem Tode nicht mehr verließ.

Hier nun ist das gesamte Werk von Daniel Walter versammelt. Mit einer Ausnahme: Sein erstes Buch, Aus einer heftigen Nacht, wird nach dem letzten Willen des Autors nicht mehr publiziert. Dagegen ist in diesem Band die seinerzeit  viel beachtete Erzählung Die Phiole ohne Blume neu zu entdecken sowie Gedichte und kurze Prosa, die Walter in verschiedenen Literaturzeitschriften veröffentlicht hatte. Ebenfalls zu finden sind eine ganze Reihe unpublizierter Texte aus dem Nachlass.

Als Herausgeber zeichnet Christian Kläui, enger Freund des Autors und von diesem als literarischer Nachlassverwalter eingesetzt. Der Literaturkritiker Samuel Moser beleuchtet in einem Essay Leben und Werk Daniel Walters.

 

Zur Autorenseite von Daniel Walter.

22,00
inkl. MwSt.
zzgl. Versand (bis 500gr: 1,65 €; CH u. EU: 3,50 €)
In den Warenkorb

Das Gesamtwerk

Herausgegeben von
Christian Kläui
Mit einem Nachwort von
Samuel Moser
Geb., mittleres Format
263 Seiten
22,00 € (D)
978-3-86337-109-8

Mehr anzeigen >>


Das Gesamtwerk

22,00inkl. MwSt.
zzgl. Versand (bis 500gr: 1,65 €; CH u. EU: 3,50 €)

Herausgegeben von
Christian Kläui
Mit einem Nachwort von
Samuel Moser
Geb., mittleres Format
263 Seiten
22,00 € (D)
978-3-86337-109-8


Mehr anzeigen >>