Ein großer, bewegender historischer Stoff, ein noch nicht erzähltes Kapitel deutscher Geschichte

"Eigentlich geht es im Leben von Menschen immer um zwei Fragen: um Wurzeln, aus denen ich wachsen kann, und um Flügel, mit denen ich die Welt erorbern kann. Probleme entstehen, wenn die Wurzeln fehlen oder zu sehr festhalten – oder wenn die Flügel geknickt werden."

 

D. D. Seuthe

 

Am berühmten Hoch'schen Konservatorium in Frankfurt wird die junge Elise Hermann zur Pianistin ausgebildet. Ein wahr gewordener Lebenstraum für die Tochter jüdischer Eltern ohne Vermögen, denn ohne ein Stipendium wäre ihr diese Chance versagt geblieben. Ihre große Begabung verspricht eine glänzende Zukunft und im "arischen" Jurastudenten Max von Hochem trifft sie die Liebe ihres Lebens. Ihre grundverschiedenen Hintergründe hindern sie nicht am Schmieden gemeinsamer Zukunftspläne.

Doch alles ändert sich, als Hitler an die Macht kommt. Elises Debüt-Konzert im März 1933 wird verboten, so wie öffentliche Auftritte jüdischer Künstler überhaupt in Deutschland untersagt werden. Elise muss um ihr berufliches und bald auch um ihr persönliches Überleben kämpfen.

Vor der Kulisse der historischen Mainmetropole erzählt "Frankfurt verboten" vom glücklichen und leidvollen Weg einer jungen jüdischen Musikerin zwischen 1929 und 1936.

 

Dieter David Seuthe folgt in seinem ersten Buch der Maxime, dass man sich an die Wahrheit halten muss, um aus der Geschichte zu lernen.

12,99
inkl. MwSt.
zzgl. Versand (bis 500gr: 1,65 €; CH u. EU: 3,50 €)
In den Warenkorb

Frankfurt verboten

Geb., 370 Seiten

€ 12,99


ISBN 978-3-86337-049-7

Mehr anzeigen >>


Frankfurt verboten

12,99inkl. MwSt.
zzgl. Versand (bis 500gr: 1,65 €; CH u. EU: 3,50 €)

Geb., 370 Seiten

€ 12,99


ISBN 978-3-86337-049-7


Mehr anzeigen >>


 

 

Presse- und Leserstimmen

 

 

"Habe vorgestern Herrn Seuthes Buch zu Ende gelesen und war mehr als gerührt! Wahnsinnsgeschichte, wahnsinniges Feingefühl und Liebe zum Detail! – Blicke, Dinge und Bedeutungen, die man meist erst im zweiten Moment wahrnimmt! Toll!"

 

Rebecca Ajnwojner, Schauspielerin Mannheim

 

 

"Die Idee, das Grauen der Nazi-Zeit durch die Realität einer empfindsamen Pianistin zu beschreiben, den Verfall dieser Welt und dann auch den Glauben an den Sieg von Liebe, Musik und menschlichen Gefühlen wieder im vollen Zirkel zu schließen, ist dem Autor auf bewegende Weise gelungen."

 

Ilona Oltuski, Musikjournalistin New York

zur gesamten Rezension: getclassical.org

 

 

"Was für ein Werk! Selten hat mich ein Buch so bewegt und berührt. Inspiriert von wahren Begebenheiten, akribisch recherchiert die große Liebesgeschichte zwischen der jungen jüdischen Pianistin Elise Hermann und dem 'arischen' Jura-Studenten Max von Hochem, fesselnd, einfühlsam, behutsam. Ein erschütternder Detailbericht einer Zeit, in der die Menschlichkeit versagt hat – und trotzdem schafft Dieter David Seuthe es, den Leser mit Hoffnung zurück zu lassen. Ein wichtiges Buch."

 

Simone Graumann, Präsidentin WIZO Deutschland,

Frankfurt am Main

 

"Menschen, Schicksale, Geschichte(n) – einfühlsam und spannend wie das Leben nun einmal ist. Das Buch wird man bald zu Recht ganz oben auf den Hitlisten finden. Es erfüllt DAS Kriterium eines guten Buches: Es nimmt den Leser sofort mit hinein ins Geschehen und lässt ihn nicht wieder wirklich los."

 

Eva Mingram (Frankfurt)

 

"Sehr genau und stimmig beschreibt er dabei die zunehmend feindselige Stimmung in Nazideutschland gegenüber Juden und Andersdenkenden, wie nebenbei fließen viele historische Fakten mit ein. Der Roman fesselt sofort und ist neben all der Traurigkeit eine wunderschöne Geschichte über die Liebe und die Kraft der Musik."

Dagmar Härter, ekz Bibliotheksservice

 

"Eine anrührende Liebesgeschichte, ein großer, bewegender historischer Stoff aus einem dunklen Kapitel deutscher Geschichte, ein überzeugender, tief berührender Roman, der auch für die Enkelgeneration eine wichtige Lektüre werden könnte."

 

Christine Razum, Der Evangelische Buchberater

 

"Ein plausibles, stimmiges Panorama jener Jahre, in denen die braune Macht brutal, zielstrebig und zügig Terrain eroberte. Er zeigt, dass sich die Menschen dazu verhalten mussten: Sich anpassen, mitschwimmen, profitieren, oder sich taub stellen, Rückgrat zeigen, gar Widerstand leisten – aber um welchen Preis?"

 

Mark-Christian von Busse, Hessische und Niedersächsische Allgemeine

 

 

Ein wunderbares Buch (5 Sterne)

"Ich kann mich nicht erinnern, wann mich das letzte Mal ein Buch so tief berührt hat. Es ist wunderschön und spannend geschrieben und keineswegs traurig trotz der unschönen Epoche, in der es spielt."

 

Maria Uhl (Kundenrezension amazon.de)

 

Bewegt, berührt, bereichert (5 Sterne)

"Dieses Buch sollte man gelesen haben. Nicht zuletzt Dank der hervorragenden Recherche, verschafft die Lektüre Einblicke in Aspekte unserer dunklen Vergangenheit, die uns ein wenig abrücken von der heute üblichen pauschalen Verurteilung unserer Vorfahren. Menschen wie Elise und Max – auch das sind unsere Vorfahren, die während des NS-Regimes mit ihrem persönlichen Schicksal macht- und hilflos ihr Leben lebten – oder es zumindest versuchten. Bleibt zu hoffen, dass auch wir in späteren Generationen Fürsprecher für unser Tun – und Lassen – in heutiger Zeit finden werden."

 

Eva-Maria Mingram (Kundenrezension amazon.de)

 

Sehr berührend (5 Sterne)

"Das Wichtigste: Das Buch berührt den Leser.
Und das nicht nur (wie bei vielen anderen Büchern aus dieser Zeit) wegen der Grausamkeit und der dadurch folgenden Schicksalsschläge, sondern wegen der Wärme aus Familien-, Freundschaft- und Liebesbeziehungen. Hierdurch hinterlässt das Lesen sogar ein positives Gefühl."

 

J. Kim (Kundenrezension amazon.de)

 

Eine Liebe die keine Zukunft hat, ein Leben das aus den Angeln gerissen wird, ein tolles Buch (5 Sterne)

"Besonders schön finde ich, dass man durch das Frankfurt der damaligen Zeit begleitet wird und einen Eindruck vom Leben in der damaligen Rhein Main Metropole bekommt. Das Buch ist sehr empfehlenswert."

 

Roland Kurz (Kundenrezension amazon.de)

 

Überwältigend realistisch (5 Sterne)

"Selten habe ich solch ein Buch gelesen. Diese feinen Nuancen der Sprache sind heute kaum mehr zu finden. Der Autor nimmt den Leser sehr feinsinnig mit in ein Stück deutscher Kultur, führt ihn durch die Schrecken nationalsozialistischer Ideologien, lässt ihn sich entscheiden, wie wohl seine eigene Haltung gewesen sei, und entlässt ihn mit dem mutigen Bekenntnis zu einem Deutschland der Gegenwart, das seine Vergangenheit kennt. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite."

 

Norbert Th. (Kundenrezension amazon.de)

 

Sehr sorgfältig recherchiert (4 Sterne)

"Ein wunderbares Buch, so richtig zum 'darin versinken'. Habe auch das eine oder andere Tränchen beim Lesen vergossen."

 

Brigitte Ghoreischian (Kundenrezension amazon.de)