»Dagny Gioulami könnte so etwas wie die weibliche und griechische Ausgabe von Aki Kaurismäki sein.« - Britta Schröder

Ein Abenteuer, ein Märchen aus unseren Tagen. Es beginnt in Zürich, in einer chemischen Reinigung, deren neue Besitzerin vom Pech verfolgt scheint. Um sie zu retten, bricht eine ihrer Kundinnen, die Ich-Erzählerin, zu einer Reise in das Heimatland ihrer Familie auf: nach Griechenland. Sie setzt ihre Hoffnung auf Tante Irini, eine begnadete Schneiderin, die in einem geheimnisvollen Bund mit dem Schicksal steht ... Begleitet wird die Reisende von einem rätselhaften Mann, dem tätowierten Polizisten. Auf der Fahrt quer durchs Land treffen die beiden auf diverse Tanten und Onkel, aus deren Berichten sich eine bewegte Familiengeschichte entspinnt.

 

 

 

»Als Road-Movie getarnt, führt uns Gioulamis Prosadebüt in einer kühnen Mischung aus Natalia Ginzburgs Familienlexikon und Bora Ćosićs Die Rolle meiner Familie in der Weltrevolution in das alte Herz griechischer Familiengeschichten.« - Friederike Kretzen

 

Zur Autorin

17,90
inkl. MwSt.
zzgl. Versand (bis 500gr: 1,65 €; CH u. EU: 3,50 €)
In den Warenkorb

Alle Geschichten, die ich kenne

Roman

Mittleres Format, Hardcover mit Schutzumschlag

Geb., 148 Seiten, 17,90 €


978-3-86337-073-2

Mehr anzeigen >>


Alle Geschichten, die ich kenne

17,90inkl. MwSt.
zzgl. Versand (bis 500gr: 1,65 €; CH u. EU: 3,50 €)

Roman

Mittleres Format, Hardcover mit Schutzumschlag

Geb., 148 Seiten, 17,90 €


978-3-86337-073-2


Mehr anzeigen >>


Ausgezeichnet mit dem Literaturpreis des Kantons Bern!

 

»In einer knappen Sprache und kunstvollen Dialogen entführt Dagny Gioulami ins Reich der Familiengeschichten und der Mythologie.« Die Jury des Literaturpreises des Kantons Bern

 

»Dagny Gioulamis erzählte Reise durch Nordgriechenland ist einerseits magisch, gemahnt andererseits an Beckettsche Absurdität. Selten hat man Dialoge von solcher Verknappung und Komik gelesen, die jede Frage nach Sinn und Unsinn überflüssig machen.«  Buchempfehlung von Martina Läubli, Neue Zürcher Zeitung

 

»Dagny Gioulami hat einen sehr starken kleinen Roman geschrieben. In sehr zurückgenommener Sprache und kurzen Szenen entwirft sie ein Roadmovie, das – ja, vielleicht – Kaurismäki mit Homer zusammen bringt.« Buchempfehlung von Oliver Fründt, Büchergilde Frankfurt