Breece D´J Pancake

Stories

Pressestimmen

"Pancakes Stories sind hart, direkt und zugleich ungemein faszinierend. "

Jörn Pinnow

 

"Die Sensation dieser Geschichten, die von Wäldern und Tieren, vor allem aber von der Kälte und der Totschlägerseele amerikanischer Provinzmenschen handeln, besteht in der klobigen Poesie, mit der ein in ebendieser Provinz groß gewordener und 1979 im Alter von 27 Jahren gestorbener Autor all das beschreibt."

Kultur SPIEGEL

 

"Seine Helden sind Trucker, Autoschlosser, Bergleute, Hilfsarbeiter. [...] Pancake kennt sie alle, seine Protagonisten, und beschreibt gnadenlos genau, aber zärtlich. In seinen zwöf Geschichten hat er ein Leben eingefangen, das so in der amerikanischen Literatur kaum vorkommt."

schmitzkatze

"Pancake war eine Sternschnuppe, ein blitzschnell verlöschendes Licht im amerikanischen Literaturhimmel. Man spürt, (…) dass das etwas ist, das zum Urgewaltigsten gehört, was in den letzten 30 bis 40 Jahren aus Amerika zu hören war. [Diese Erzählungen] haben überhaupt kein Staubkorn angesetzt."

hr2

 

"Die Short Stories von Breece Pancake sind tatsächlich ein Ereignis. Erbarmungslos und dabei hoch sensibel leuchten sie das Leben in den Bergbaugebieten West Virginias aus. […] Völlig unpathetische Tragödien, ganz kurz, ganz knapp gefasst. Ihr Geheimnis ist ihre eigentümliche Schönheit."

Deutschlandradio Kultur

 

"Pancake hat nur diese zwölf Geschichten geschrieben [...] unverkennbar im Ton, auf seltsame Weise zärtlich im Blick auf die Brutalität dieser West-Virginia-Welt. Jetzt sind sie noch einmal wieder aufgetaucht, wie in einer Zeitkapsel, zusätzlich umgeben von der Aura des frühvollendeten, zu jung verstorbenen Autors. Ein Glücksfall."

Peter Körte, FAS

 

"Pancake hat dem Leben in den Rachen geblickt. Und das Leben war keine Fee, sondern ein Drache."

Michael Mettler

 

"Pancake ist eine außerordentliche Stimme; kratzig, sarkastisch, dringlich - und so, dass sie dich geradezu verfolgt."

Margaret Atwood