Thomas Schenk

Im Schneeregen

Pressestimmen

""Im Schneeregen" ist eine feine Schweizer Neuerscheinung; muss man lesen"

Thomas Widmer, Tages-Anzeiger, Der Bund

"Schenk erzählt seine Geschichte sensibel, ohne in Gefühlsduselei abzudriften. Die erzählte Rede des Bankers dominiert in jener typisch helvetischen Form, die Friedrich Dürrenmatt perfektionierte. Und der Newcomer beherrscht diese Sprache ebenfalls – präzis und zielgenau."

Rolf Hürzeler, kulturtipp

""Im Schneeregen" von Thomas Schenk, das ist eine kurze, auf den ersten Blick fast unscheinbar kleine Geschichte. Wer sich darauf einlässt, wird spüren, wie sie wächst. Sie kommt ziemlich groß raus."

Susanne Schaber, ORF

""Ein Sprachkunstwerk!""

Dagmar Gilcher, Die Rheinpfalz

"Thomas Schenk „legt eine konzentrierte Prosastudie vor, die hochgradig verdichtet von einer sanften Zerrüttung erzählt.“"

Beat Mazenauer, Der Landbote

"Die Geschichte eines Schweigers, eines großen Einatmers, eines Sichabhandenkommers."

Elmar Krekeler, Die WELT

"In seinem ersten längeren Prosatext findet Thomas Schenk zu einer eigenen, lakonischen Tonalität. In langen Paratexten, die mitunter an Max Frisch erinnern, lässt er die Welt seiner unspektakulären Helden entstehen. […]Ein kleines und stilles, präzises und sehr schönes Buch."

Manfred Papst, Neue Zürcher Zeitung