Andreas Höfele

Abweg

Pressestimmen

"Andreas Höfele ist ein feiner Stilist. Er trumpft nicht auf mit dem, was er kann. Doch zur Etüde verkommt "Abweg" noch lange nicht - zu wuchtig ist sein Antrieb, zu fordernd seine Bildhaftigkeit."

Michel Mettler, NZZ am Sonntag

"Wenn man dieses Buch zuschlägt, hat man eine interessante Zeit in Spannung verbracht. – Und wird die Lektüre noch einmal von vorn beginnen wollen."

Irmtraud Gutschke, Neues Deutschland

"Es ist das Krankheitsbild eines Selbst- und Weltverlustes, das in "Abweg" zu Literatur geworden ist; zu einem schmalen, aufgeladenen und durchaus nicht harmlosen Buch."

Christoph Schröder, Frankfurter Rundschau

"Höfeles Novelle ist ein überaus spannendes und sehr konzentriertes Prosastück. Es zeichnet sich vor allem durch eine fast traumwandlerische sprachliche Sicherheit aus."

Jochen Schimmang, taz