Shlomo Raskin

 

 

 

 

Shlomo Raskin, geboren 1971 in Israel, studierte als Schüler des letzten Lubawitscher Rebben in New York, wirkte als Rabbiner in Sydney und ist heute verantwortlich für die Seelsorge und das religiöse Leben im Altenzentrum der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main.

Shlomo Raskin bei weissbooks.w:

12,99
inkl. MwSt.
zzgl. Versand (bis 500gr: 1,65 €; CH u. EU: 3,50 €)
In den Warenkorb

Viel habe ich von meinen Lehrern gelernt und noch mehr von meinen Schülern

Wegweisungen eines Rabbi

Kleines Format, Hardcover

Geb., 96 Seiten, 12,99 €

978-3-86337-033-6

Mehr anzeigen >>


Viel habe ich von meinen Lehrern gelernt und noch mehr von meinen Schülern

12,99inkl. MwSt.
zzgl. Versand (bis 500gr: 1,65 €; CH u. EU: 3,50 €)

Wegweisungen eines Rabbi

Kleines Format, Hardcover

Geb., 96 Seiten, 12,99 €

978-3-86337-033-6


Mehr anzeigen >>


Interview mit Shlomo Raskin im Börsenblatt des deutschen Buchhandels

 

01. Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Unterrichten und gute Gespräche mit Menschen führen.

 

02Welches Gerät müsste man erfinden?

Eines, das Handys und andere elektronischen Geräte ausschaltet, wenn Menschen zusammenkommen, damit sie wieder miteinander kommunizieren.
 

03. Welches Buch haben Sie stets versäumt zu lesen?

Den ganzen babylonischen Talmud. Er hat ungefähr 2000 Seiten. Dafür braucht man ungefähr 7 Jahre.

 

04. Welche Gabe würden Sie gern besitzen?

Mehr Geduld zu haben für Dinge, die mir nicht so wichtig sind.

 

05. Eine nervige Marotte von Ihnen?

Ich bin zu emotional.

 

06. Was war der mutigste Moment in Ihrem Leben?

Als ich mit 19 Jahren auf meine innere Stimme gehört habe und gegen den Rat meiner Eltern und meines Rabbis für drei Monate nach Houston, Texas gegangen bin, um meinen sterbenskranken Schulkameraden bis zum Tod zu begleiten.

 

07. Eine Frage, die Sie nicht mehr hören können?

Gibt es Antisemitismus in Deutschland?

 

08. Welches Buch hat Sie zuletzt beeindruckt? Aus welchem Grund?

Das Buch Sefer HaMada von Maimonides in der deutschen Übersetzung. Weil es gut übersetzt war.

 

09. Ihr nächstes Ziel?

Ein Buch zu schreiben. Arbeitstitel: Kleine Ideen für große Anlässe

 

10. Mit wem würden Sie gern einen Tag den Platz tauschen?

Mit meiner Frau., weil ich sie dann besser verstehen könnte

 

11. Buchhandlungen sind für mich …

Ein vergangenes Paradies. Eine wichtige Station in der Kindererziehung. Ich sage meinen Kindern immer: An Büchern soll man nicht sparen.

 

12. Ihr Traum vom Glück?

Dass ich in dieser Welt gebraucht werde. Dass meine Kerne auf fruchtbaren Boden fallen. Dass viele Menschen aus meinen Quellen Weisheit schöpfen.